Auf einer Dänemark-Reise vor wenigen Tagen  habe ich sie erneut entdeckt: die Faszination des einfachen Liedes. In diesem Fall durch den Pianisten Jan Johansson. Schwede, wie der Name bereits vermuten läßt.

In seiner Sammlung "schwedische Folkslieder" (Jazz pa Svenska) und "russische Volkslieder" (Jazz pa Ryska) zelebriert Jan Johansson den einfachen, melodiösen Jazz, der seine Elemente aus den schlichten, einprägsamen Volksweisen beider Länder bezieht. Unaufgeregt. Eindringlich. Schwierig zu beschreiben aber unglaublich anrührend. In Dänemark und Schweden ist seine Musik zu Recht sehr bekannt; bei uns kennt sie leider kaum jemand. Entstanden sind die Kompositionen zwischen 1960 und 1968. Jan Johansson starb 1968 bei einem Autounfall. Auf der Fahrt zu einem Konzert. Er hat uns eine wunderbare Musik hinterlassen.

M.S.