Am 21. September 1954 empfahl die Vollversammlung der Vereinten Nationen ihren Mitgliedsstaaten einen Tag als Weltkindertag festzulegen mit den Zielen:

1.    auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen,
2.    die Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen zu fördern
3.    sich offiziell zur Unterstützung der Arbeit des Kinderhilfswerkes Unicef zu verpflichten.

Damit entsprach sie dem Vorschlag der amerikanischen Organisation „International Union for Child Welfare“. Jedem Land sollte selbst überlassen sein, auf welches Datum dieser Tag fällt. Bereits ein Jahr später beteiligten sich 40 Länder an der Aktion. Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert. In Deutschland fiel die Wahl des Tages auf den 20. September. Auch in diesem Jahr feiern rund um dieses Datum viele Städte und Gemeinden des Landes große und kleine Kinder- und Familienfeste. Wo und wann eine Fete steigt, erfahren Sie auf der offiziellen Seite des Deutschen Kinderhilfswerkes. Berlin veranstaltet die größte Party unter dem Motto "Alle Kinder haben Rechte". Informationen zur Berliner Sause lesen Sie hier.  
Die UNO feiert den Weltkindertag am 20. November.
cos

(Foto: Pixelio)