Für alle geplagten Geister, die überhaupt noch keine Idee für das passende Weihnachtsgeschenk haben und für alle, die nach etwas Besonderem suchen, hier vielleicht die Rettung: Eine Tierpatenschaft. Im Münchner Zoo Hellabrunn können Tierpatenschaften übernommen werden. Los geht es bei 50 Euro jährlich, damit wird man Pate für beispielsweise ein Shetlandpony, eine Zwergziege oder einen Präriehund. 100 Euro im Jahr ermöglichen die offizielle Freundschaft zu einem Murmeltier, einem Pavian oder einem Flamingo. Gefährte eines Elchs wird man mit 150 Euro und der eines Emu mit 200 Euro. Die Spenden sind gestaffelt und dabei gilt nicht unbedingt, je größer das Tier, desto größer die Spende. Dennoch kosten Löwe, Puma und Giraffe jeweils 2.500 Euro im Jahr. Und die, dem Geld nach dickste Freundschaft gebührt mit 5.000 Euro einem Elefanten. Die Gelder werden ausschließlich zum Wohl der Tiere verwendet und ermöglichen auch weiterhin die ausgezeichnete Tierhaltung in Hellabrunn. Spendenbeispiele und weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Tierparks Hellabrunn.

cos