Oh du fröhliche.... freier Wille

Ich ging heute nach Büroschluss kurz in den Supermarkt um die Ecke, um noch die ein oder andere Kleinigkeit fürs Abendessen zu besorgen und entdeckte völlig unerwartet Berge von Weihnachtsleckereien.

Mit halb geschocktem Blick bleibe ich zwischen Baumkuchenspitzen, Zimtsternen und Lebkuchen stehen und höre kurz in mich hinein. Dort liefern sich Engelchen und Teufelchen schon wilde Kämpfe, die nicht einmal von "Last Christmas" auf voller Lautstärke überdeckt werden könnten. Während das Gute in mir sagt: Kauf das jetzt bloß nicht, du erhöhst damit nicht nur unnötigerweise deinen Hüftgoldanteil, sondern trägst auch noch dazu bei, die zauberhafte Weihnachtsstimmung und die dazugehörige Vorfreude zu zerstören. Lebkuchen sollte man einfach frühestens im November futtern, Zimtsterne selber backen und diesen leckeren Duft - den das Gebäck in der Folienverpackung zugegebenermaßen sowieso gar nicht verstreute - darf man doch nur zwischen Weihnachtsbäckerei und glühweinbeladenen Märkten aufnehmen.

Die böse Stimme in mir hingegen wetterte ganz laut: Oh weia und wir haben die Weihnachtsartikel noch nicht im Shop, dabei werden all unsere Kunden nun von den Supermärkten daran erinnert, dass es anscheinend höchste Zeit ist, sich - wohlgemerkt am letzten Sommerferientag in Bayern - um das bevorstehende Weihnachtsfest zu kümmern. Noch ein bißchen lauter rief die Stimme allerdings: Pffff, da kommst du eh niemals dran vorbei. Vergiss es. Kauf den Kram einfach gleich und versuchs erst gar nicht. Ich versuchte mich kurz und halbherzig zu wehren....

Was soll ich sagen? Nein, ich bin kein schwaches Weibchen und ich lasse mich eigentlich - schon von Berufs wegen - überhaupt nicht von banalen Marketingtricks steuern. Aber dennoch - steinigen Sie mich bitte nicht - ich hab es gekauft. Einfach alles. Inklusive Aachener Printen, die ich noch nicht einmal sonderlich mag. (Vermutlich wollte mein Unterbewusstsein doch eine kleine Strafe einbauen.) Nun ärgere mich lebkuchenschlemmend gerade unheimlich darüber, dass ich eine dieser furchtbaren Kundinnen bin, die die Einzelhändler bestätigt und den Weihnachtszauber damit noch ein bißchen mehr zunichte macht.

Was meinen Sie? Gehören Sie zu den Weihnachtsfans und Lebkuchensüchtigen, die am liebsten 12 Monate im Jahr nen Christbaum im Wohnzimmer hätten oder sind sie diszipliniert genug, um nicht schon während des Spätsommers das Weihnachtsflair einziehen zu lassen?

 

Beschämende Lebkuchengrüße aus dem Home-Office,

Kathrin