Bestimmt kennen Sie Fragen wie diese: „Wie viele Male muss ich noch schlafen, bis ich Geburtstag habe?“ oder „Wie lange noch bis Weihnachten?“. Sicher überschlagen Sie dann eilig die Tage bis zum jeweiligen Ereignis und antworten „Och – so 56 Mal!“ oder „Etwa  100 Mal!“. Und vielleicht sind Sie nach diesen Antworten unsicher, ob Ihr Kind begriffen hat, wie lang das eigentlich ist. Mit den Türmen aus Lebkuchen, die bereits in den Geschäften aufgestapelt werden, stellen viele Kinder zu Recht die Frage „Wann kommt denn eigentlich das Christkind?“. Wie wäre ein „Tage-zähl-Kalender“ statt der Antwort: „Noch ungefähr 50Mal schlafen!“?
Dafür benötigt man ein großes Blatt Papier (z.B. A3) und Buntstifte. Das Blatt unterteilt man in so viele Kästchen wie es noch Tage bis Weihnachten sind. An den oberen Rand jedes Kästchens schreibt man das Datum – 1. November usw. und malt daneben ein kleines Viereck zum Abkreuzen. Anschließend malen die Kinder, Oma oder Opa, Freunde oder Sie selbst in jedes Kästchen ein kleines Bild. Für Tage an denen Verwandte oder Freunde Geburtstag haben, malt man beispielsweise einen Geburtstagskuchen und schreibt dazu den Namen des Geburtstagskindes. Wochentage, an denen Kurse oder Ballettstunden stattfinden, ziert ein anderes passendes Bild. Für Tage, die noch nicht verplant sind, malt man einfach Irgendetwas – ein lustiges Gesicht, ein Tier oder einen Herbstbaum. Jeder Tag der vergangen ist wird abgekreuzt. So wissen die Kinder genau, wie lange es noch dauert, bis sie die ersehnten Geschenke auspacken können. Ein kunterbuntes Gemeinschaftskunstwerk schmückt obendrein Ihre Wohnung und ist gleichzeitig ein nützlicher Familienkalender. Weitere tolle Bastelideen finden Sie in dem Buch "Ideenreich" der Münchner Schauspielerin Sabine Bohlmann.
cos