Diesen Monat lautet die Devise: "Die Umwelt schonen!" Doch wie stellt man das am besten an, da man doch eigentlich auf nichts verzichten möchte und sicherlich nicht in der Lage ist ein Atomkraftwerk abzuschalten oder die Weltmeere mit einem Mal zu säubern.

In unserem #niksgutervorsatz im Juli haben wir uns gedacht: Fangen wir doch mal klein an! Also bin ich heute einmal nicht wie gewohnt in mein Auto gestiegen, um ins Büro zu düsen, sondern habe kurzer Hand mein verstaubtes Fahrrad aus der Garage geholt und bin losgeradelt. Zugegeben, wirklich motiviert war ich nicht, dachte aber, dass so vielleicht die Bikinifigur nebenbei auch noch für mich herausspringt. Im Büro angekommen merkte ich, dass es eigentlich nur halb so schlimm war und ich mich tatsächlich fitter als sonst fühlte. Müssen wohl diese Glücksgefühle sein, von denen jeder nach dem Sport erzählt. Jedenfalls nehme ich mir fest vor, in Zukunft das Auto öfter stehen zu lassen und aufs Fahrrad zu steigen.

Aber genug von meiner kleinen Fahrradtour. Welchen Beitrag leistet ihr, um die Umwelt ein wenig zu schonen? Jutebeutel statt Plastiktüte, verpackungsfreier Supermarkt oder habt ihr Euch am besten schon mit unseren superumweltfreundlichen Soulbottles vom letzten Blog-Eintrag eingedeckt? Erzählt uns davon!

P.S.: Für alle, die unsere Aktion noch nicht kennen: Mitmachen ist ganz einfach: Sie erfüllen die Monatsaufgabe und erzählen uns davon, indem Sie diesen Blogeintrag kommentieren, den Facebookpost kommentieren, auf unsere Facebookpinnwand posten, ein Foto auf Instagram posten mit dem Hashtag #niksgutervorsatz, oder uns eine Mail an social@nostalgieimkinderzimmer.de schreiben. Gerne können Sie auch die Umsetzung auf Ihrem eigenen Blog schreiben und uns den Link dazu schicken. Wir freuen uns auch immer über Fotos und Videos.