„Mama!“, schmeichelt es meinen Ohren, „…kann ich noch ein Stück Schokolade?“. Von der Antwort auf diese Frage hängt dann natürlich meine augenblickliche Beliebtheit ab. Ohne das auszunutzen, entscheide ich, abhängig vom täglichen Schokoladenbudget, dem jeweiligen Betragen und meiner nervlichen Verfassung über „Ja!“ oder „Nein!“. Fakt ist: Schokolade ist an Beliebtheit nicht zu übertreffen, Schokolade geht immer.
Es gibt ein Buch mit dem Titel „Ich liebe Schokolade“. Welch süße Essenz verbirgt sich darin? Es ist eine Liebeserklärung an die Schokolade - nicht von Kindern, aber für Kinder geschrieben. Demnach empfinden Erwachsene wie Kinder gleichermaßen berauschendes Glück beim Genuss der dunklen Süßigkeit. Und warum das so ist, erklärt das Buch – es ist die Konsistenz, es sind die verschiedenen Formen, die Farben, die Anlässe, sie zu essen oder zu verschenken und es ist der Stil, sie zu genießen oder einfach nur zu verschlingen.

Ich liebe Schokolade, Verlag Annette Betz, farbig illustriert, 32 Seiten, ab 3 Jahren, 9,95 Euro