Durch das Kinderzimmer fährt eine U-Bahn, welche Linie es ist, kann ich nicht sagen. Sie ist auf jeden Fall nicht immer pünktlich und dann, auf einmal ist sie ganz weg oder sie ist plötzlich ein Haus, ein Fahrstuhl, ein Flugzeug. All das ist kein Wunder, denn diese zauberhafte U-Bahn ist aus Legosteinen – und Legosteine sind ein Wunder. Seit 50 Jahren schon verzaubern die vielen bunten und äußerst geduldigen Steine große und kleine Mädchen und Jungen, Mütter und Väter, Omas und Opas. Sie schulen bekanntermaßen Motorik, Kreativität und Genauigkeit. Dank sei Ole Kirk Christiansen - vor genau 50 Jahren, im Januar 1958, ließ sich der Däne das Patent für den Legostein schützen. Damals tüftelte, stapelte und konstruierte man in den Kinderzimmern Dänemarks noch fleißig mit Holzbausteinen. Und Christiansen selbst fertigte sie in seiner Tischlerei in Billund an. Bereits seit 1932 suchte er nach einer Alternative zu den Holzbausteinen und eines Tages kam er auf die Idee, Bausteine aus Kunststoff herzustellen. Kunststoff war belastbarer, robuster und haftbarer – eine bedeutende Voraussetzung dafür, dass Schlösser, Burgen, Raumschiffe und all die fantastischen Gebilde nicht gleich wieder zusammenstürzen und auch die Geduld der Konstrukteure erhalten bleibt.
Seine Firma hieß damals schon Lego. Das Kunstwort „Lego“ ist eine Kombination aus den dänischen Wörtern „Leg“ und „Godt“ und heißt übersetzt „Spiel gut“.  
Das erste Set, das die Firma Lego Ende der 50er Jahre auf den Spielzeugmarkt brachte, war  der Stadtplan, ein Baukastenset aus Steinen, Bäumen und Autos. Mittlerweile gibt es allein 2400 verschiedene Formen von Legosteinen und nur sechs 8-Kopf-Steine ergeben mehr als 915 Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Durchschnittlich 62 Legosteine besitzt jeder Mensch auf der Erde. Legosteine aus nicht verkauften Packungen werden übrigens wieder eingeschmolzen und anschließend neu gegossen. Die Firma Lego hat auch heute noch in Billund ihren Hauptsitz. Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen, dass auch unsere Enkelkinder noch mit Legosteinen spielen – und das nicht nur, weil wir die Steine für sie aufgehoben haben.
cos