Ho, Ho, Ho, mit tiefer Stimme vorgetragen kündigt dieser Ruf unverkennbar das Christkind an. Gern vernimmt ihn der moderne Warenhauskunde auch von batteriebetriebenen Spielzeug Nikoläusen in ohrenbetäubenden und Ignoranz schulenden Endlosschlaufen. Mit dieser „Ho-Ho-Ho“lichen Weihnachtsidylle soll nun allerdings Schluss sein, zumindest in Australien. Dort glauben einige Erwachsene, dass das „Ho-Ho-Ho“ zu negativ sei und den Kindern eher Angst mache, als sie zu erfreuen. Aus diesem Grund hat eine australische Firma, die verkleidete Weihnachtsmänner in Kaufhäuser delegiert den Anfang gemacht und ihren Mitarbeitern das „Ho-Ho-Ho“ ausdrücklich verboten. Stattdessen, sollen sie die Kinder mit einem fröhlichen „Ha-Ha-Ha“ für den Rot bemäntelten Mann mit dem langen weißen Bart begeistern. Das sei eindeutig besser. Ha-Ha-Ha…
cos