Ein warmer Sommerabend im Garten mit guten Freunden - auf dem Grill brutzeln die Würstchen und alle sind glücklich. Plötzlich zetert eine Nachbarin, dass sie sich vom Rauch belästigt und in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt fühlt. Sie fasst zusammen, dass unser Garten so langsam zu einem Erlebnispark verkommt. Wir sind sprachlos und uns darüber einig, dass mit DER nicht gut Kirschen essen ist. Warum sagt man das eigentlich?
Die Redewendung stammt aus dem Mittelalter. Damals waren Kirschen rar und teuer. Nur die obere Schicht konnte sich die süßen Früchte leisten. Sie traf sich ab und an zum gemeinsamen Kirschen essen. Versuchten unerwünschte oder unfeine Leute, sich den illustren Kirschenessern anzuschließen, wurden sie mit Kirschkernen oder –stielen bespuckt und vertrieben. Denn mit denen war schließlich nicht gut Kirschen essen. Auf die heutige Zeit übertragen müsste es dann heißen: „Mit dem ist nicht gut Zigarren rauchen!“ oder „Mit der ist nicht gut Kaviar essen!“ oder „Mit denen ist nicht gut Champagner trinken!“. In unserem Fall: „Mit der ist nicht gut Grillen!“.

Kirschen soll man übrigens mit Stiel pflücken, dann bleiben sie länger frisch.
cos  

(Foto: Angelika Lutz / www.pixelio.de)