In der Ausgabe des Süddeutsche Zeitung Magazins von Freitag, dem 19. Oktober finde ich in einem Artikel über Männer, Frauen, Machtstreben und Gleichberechtigung folgende, dramatische Passage: „…Versuche haben gezeigt, dass ein kleiner Junge, dem man Barbiepuppen schenkt, diesen Puppen die Beine ausreißt und aus dem Bein ein Spielschwert macht. Ein kleines Mädchen wiederum, dem ein Feuerwehrauto gegeben wurde, wickelte den Truck in ein Babytuch, wiegte ihn sanft und sang dabei: „Don’t worry, little truckie, everything will be alright.“ Und wenn ich beim Lesen daran erinnert wurde, wie mein kleiner zweieinhalbjähriger Sohn mir gestern den Pürierstab vorhält und laute Geräusche von sich ballert, die sich anhören wie „Feuer“, muss ich trotz verhaltender Einstellung zum stereotypen Schubladendenken, darüber grübeln, ob in den oben beschriebenen Verhaltensweisen nicht doch ein bisschen Wahrheit steckt oder doch nicht? Denn immerhin kümmern sich in einigen Ländern vorallem Frauen um die Geschicke der Politik, allerdings nicht mit dem Pürierstab.
cos