Ein paar Dinge mussten noch erledigt werden an diesem Samstagvormittag: Einkaufen, ein Geschenk für einen Kindergeburtstag finden und ein Päckchen zur Post bringen. Nachdem ich getan hatte, was getan werden musste und nach circa 3 Stunden wieder zu Hause war, wurde ich aufs Herzlichste von den Kindern begrüßt. Mein kleiner Sohn umarmte mich mit den Worten: „Danke, Mama, dass Du wieder da bist!“.
Ich war gerührt und verängstigt zugleich über seine Bemerkung. Hatte ich die Kinder ein bisschen zu oft mit meiner Bitte: „Sagt bitte Danke!“ belästigt? War ihr „Danke“ nun kein ehrliches Danke mehr sondern eher das Abspulen eines einstudierten Verhaltenscodex? Oder was noch viel schlimmer war, hatte der Kleine etwa Angst, dass ich nicht wieder komme? Ich entschied mich für eine dritte und ganz einfache Variante: Ich hatte alles richtig gemacht. Er sagte es einfach, weil er mich lieb hat und ich freue mich schon jetzt darauf, wenn er mir sagt, dass er mich heiraten möchte.
cos