Burger, Football und dicke Autos: Das ist die eine, eher klischeehaft grobe Seite amerikanischen Stils. Lexington zeigt eine andere, eine feine Seite. Seit über 10 Jahren entwirft und produziert die schwedische Firma Wohnaccessoires und Textilien, die den exklusiven Charme Amerikas beschreiben, wie ein guter Bordeux das Lebensgefühl der Franzosen. Als Lexington-Gründerin Kristina Lindhe die amerikanische Ostküste bereist, entdeckt sie den New England Style für sich. Ihr Faible für Stoffe und Accessoires in schönem Design, aus edlen Materialien spürt sie bereits als Kind – auch ihre Mutter liebt gute Stoffe. Von überallher bringt die gebürtige Schwedin Andenken aus Stoff mit und häufte sie zu Hause an. Es ist ihre große Leidenschaft. Zunächst arbeitete sie als Lehrerin für Religion, Schwedisch und Geographie in einem Stockholmer Vorort. Die trostlosen Klassenzimmer des eher minder privilegierten Gymnasiums verschönert sie mit selbst genähten Extras oder mitgebrachten Dingen – die Schüler sollten wenigstens darin ein wenig Hoffnung finden. Neben ihrem Job als Lehrerin verkauft Sie selbst angefertigte Wolldecken. In den Sommerferien bietet sie ihre Kreationen in kleinen Shops an. Die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter hat alle Hände voll zu tun, ohne Au pair wäre sie aufgeschmissen. Ihr Mann ist selten zu Hause, er reist viel im Auftrag seiner Firma – bis 1997: Da kann Kristina Lindhe ihrer Passion nicht länger widerstehen und gründet ihre eigene Firma. Der Ehemann hängt seinen Job an den Nagel und wird Manager von Lexington. Die beiden wollen es gleich richtig machen und die Sache groß aufziehen. Sie sind überzeugt, dass nicht nur die Schweden ihre lässigen Inneneinrichtungsideen und den Look der Lexington-Freizeitkleidung lieben werden. Seitdem liegen Bettwäsche und Tischsets im blau-weißen Streifendesign, Kissenbezüge aus Jeansstoff, karierte Plaids oder flauschige Handtücher in den Regalen vieler Shops überall auf der Welt. Händler aus Norwegen, Italien, Portugal, Kasachstan, Australien und Neuseeland sind glücklich, die begehrten Lexington-Kollektionen anbieten zu können. Allein 14 Mitarbeiter kreieren, diskutieren und organisieren im Hauptsitz in Stockholm  für Lexington, weltweit sind es weit mehr. Produziert wird, wo es die besten Rohstoffe gibt – Lexington ist hochwertig, ein gutes Stück American Way of Life. Und das lässt sich selbstverständlich ganz unkompliziert mit einem ordinären Teller Pommes kombinieren oder einer guten Flasche Bordeux. 

cos