Die Tage hatte ich mal wieder ein sehr nettes Gespräch mit einer Kundin, die sehr häufig bei uns bestellt. Man müsste sie als Stammkundin bezeichnen, aber mir missfällt das Wort. Es ist weder vom Wortklang schön, noch in irgendeiner Art und Weise passend. Wenn Sie das Wort in Google suchen,  werden Sie max. eine sehr wirtschaftliche, pragmatische Erklärung finden, die ich hier nicht wiederholen mag. Den Zusammenhang Stamm und Kunde ist mir immer noch nicht ganz schlüssig, schließlich stammt die oder der Kunde nicht von einem Stamm oder so ab. Ich werde mich aber weiter bemühen, eine richtige Erklärung dafür zu finden und freue mich natürlich auf Erklärungen Ihrerseits oder auch Alternativvorschläge!
Zurück zu unserer Sta….kundin, nennen wir sie mal  Frau H., mit der ich, wie gesagt, ein nettes Telefonat führte. Sie hat mir von Ihrem Weihnachtsbaum (sie erinnern sich an unserer Weihnachtsbaum-Gewinn-Aktion) erzählt und dass Sie, angeregt von unserem Fliegenpilz-Sitzpuff, diesen mehrmals in Miniaturausgabe für Ihren Christbaum nachgehäkelt hat. Davon wollte ich natürlich ein Foto haben und weil wir schon dabei waren: "wohin, liebe Frau H., packen Sie all´ die vielen Artikel, die sie bei uns bestellen?" Der Beweis folgte auf dem Fuß; (zu gerne würden wir das Haus von Frau H. als Verkaufsraum nutzen…); ein Beispiel sehen Sie hier! Es macht viel Freude zu erleben, mit wie viel Liebe zum Detail unsere Kunden Ihr Heim schmücken. Uns bleibt an dieser Stelle nur zu sagen: Danke an alle Kunden, die unsere Arbeit mit persönlichen Anekdoten, Bemerkungen, Mails bereichern, die uns jeden Tag motivieren und inspirieren!
ce