Rund 4,4 Milliarden Euro geben Kinder und Jugendliche in diesem Jahr für Anziehsachen und Accessoires aus. Um circa 2,7 Milliarden wird der Geldbeutel für Kneipen- oder Diskobesuche geschröpft und etwa 2,2 Milliarden Euro bezahlt die Jugend für Telefonate mit dem Mobiltelefon und sämtliche Spielereien damit. Das ergab eine Umfrage des Münchner Meinungsforschungsinstitutes „iconkids & youth“ unter 1447 Kindern und Jugendlichen von 6 bis 19 Jahren. Stolze Summen, die darauf hinweisen, dass wir in einem wohlhabenden Industriestaat leben. Insgesamt haben junge Menschen in Deutschland mehr Geld zur Verfügung als noch vor zwei Jahren. Doch leider reicht die Wohlfahrt nicht für alle, denn auch die Kinderarmut steigt von Jahr zu Jahr.
(Quelle: Sowieso)